Gorch-Fock-Haus - Wilhelmshaven
 
   Startseite
   Aktuelles
   Hotel
   Restaurant
   Veranstaltung
   Bildergalerie
   Tagungen
   Räumlichkeiten
   Virtuelle Tour
   Wir bieten mehr
   Wo bin ich?
   Standorte
   Kontakt
   Gästebuch
   Impressum
 
 




Restaurant-Kritik.de

>> Johann Kinau
...wurde benannt nach dem Schriftsteller Gorck Fock der von 1880 bis 1916 lebte. Gorch Fock wurde am 22. August 1880 als Johann Kinau als Sohn des Seefischers Heinrich Kinau und dessen Frau Metta geb. Holst auf der Insel Finkenwerder bei Hamburg geboren.

Nach einer Kaufmannslehre in Geestemünde 1904 arbeitete er als Kontorist in Bremen und Halle und bekam danach einen Posten als Buchhalter bei der Hamburg-Amerika-Linie.
Er verfasst viele volkstümliche Erzählungen und Gedichte, die er zumeist in seiner Heimatsprache Plattdeutsch unter dem Pseudonym Gorch Fock, Jakob Holst und Giorgio Focco veröffentlicht.
Sein bekanntestes Werk, der hochdeutsche Roman mit plattdeutschem Dialog ,,Seefahrt in not" erscheint 1913. In ihm zeichnet Gorch Fock auf heroisierende Weise das Leben der Hochseefischerei auf seiner Heimatinsel nach.

Im Jahre 1913 veröffentlich er die plattdeutschen Einakter ,,Cilli Cohrs" und ,,Doggerbank".
Während des Ersten Weltkrieges wird Gorch Fock zur Infanterie eingezogen und kämpft in Serbien, Frankreich und Russland.

Auf seinen eigenen Wunsch hin wird er 1915 zur Marine versetzt. Am 31. Mai 1916 stirbt Gorch Fock in der Seeschlacht vor dem Skagerrak auf dem Kreuzer ,,Wiesbaden".

Zurück