Gorch-Fock-Haus - Wilhelmshaven
 
   Startseite
   Aktuelles
   Hotel
   Restaurant
   Veranstaltung
   Bildergalerie
   Tagungen
   Räumlichkeiten
   Virtuelle Tour
   Wir bieten mehr
   Wo bin ich?
   Standorte
   Kontakt
   Gästebuch
   Impressum
 
 




Restaurant-Kritik.de

Bildergalerie

23. Mai 2014 - Die Affäre Rue de Lourince
Gorch Fock Haus Das Motto "Gorch Fock Haus meets Jever ArtEnsemble“ entpuppte sich zu einer wundervollen Symbiose aus Spargelbuffet und Theaterkomödie.

Bevor die Lachmuskeln ihren Dienst antreten konnte, musste die Kaumuskulatur erst einmal ins Trainingslager. Ein ausgiebiges Spargelbuffet, mit allem was dazu gehört, sorgte für die nötige „Auflockerung“ der Gesichtsmuskulatur.

Nachdem dieses geschafft war, kam die nächste Herausforderung für die sich im Gesicht befindliche Muskulatur. Das Jever ArtEnsemble sorgte mit seiner Aufführung, "Die Affäre Rue de Lourince", nach Art einer Verwechselungskomödie, dass das Publikum und die entsprechende Muskulatur nicht zur Ruhe kam.

Zum Ende der Veranstaltung wurden auch noch die Arme und Hände benötigt, um den wohlverdienten Applaus zu spenden.

In der Hoffnung, auf eine Wiederholung dieser Veranstaltung verließen Publikum und Theaterensemble das Gorch Fock Haus.
nach oben    

05. März 2014 - Position 2014
Verleihung des Förderpreises "Molenfeuer" durch den Allgemeinen Wirtschaftsverbandes Wilhelmshaven - Friesland - Wittmund (AWV).
nach oben    

26. November 2013 - „Dieser Zaubertrick ist nun zu Ende – Oooooh!“
Der Einsatzzeitraum der Luftlandebrigade 31 aus Oldenburg ist beendet. Alle Soldaten sind mittlerweile wohlbehalten aus Afghanistan zurück und haben bereits ihre Nachbereitungsseminare hinter sich gebracht. Zum Abschluss der Nachbereitungsseminare trafen sich die beteiligten Moderatoren aus etlichen Standorten in Norddeutschland nun zur abschließenden Supervision in Wangerland.

Stabsfeldwebel Dieter Kubach, der für die Organisation der Nachbereitungsseminare verantwortlich ist, wollte seinen Moderatoren neben einer Supervision auch noch einmal ganz anders „Danke“ sagen.

Gemeinsam mit der EAS wurde ein Betreuungsnachmittag geplant. Von Wangerland ging es zunächst in das benachbarte Jever. Dort wurde natürlich die ansässige Brauerei ausgiebig besichtigt und es durfte natürlich auch das obligatorische „Test-Bier“ nicht fehlen.

Am Abend kam man dann nach Brauereibesichtigung und kleinem Stadtbummel im Wilhelmshavener Gorch-Fock-Haus zusammen um den Abend ausklingen zu lassen. Neben dem Abendessen wartete noch eine kleine Überraschung auf die 33 Damen und Herren.

Ein sehr gut gekleideter Herr betrat den Raum und begrüßte die Gruppe. Der Zauberer und Bauchredner Magic Charles übernahm nun die Führung und nahm alle mit in die Welt der Tricks und Zauberei. Von verschwindenden Tüchern über magische Seile bis hin zu Kartentricks war alles dabei und viele konnten diese Tricks erstmals aus so kurzer Distanz verfolgen.

Doch auch der lustige Vogel Freddy kam nach einer kleinen Pause noch zu Wort. Mit gewohnt frecher Art äußerte er sich über das Publikum und seine „Herrchen“, der nun seine Qualitäten als Bauchredner zum Besten gab. Nach einem ergreifenden „Amazing Grace“ ging Freddy dann schlafen und zwei Zuschauer wurden zu Bauchrednerpuppen. Mit mehr oder weniger perfekter Singstimme gaben sie ebenfalls ein kleines Lied zum Besten.

Nach vier geselligen und vergnüglichen Stunden ging es dann wieder nach Wangerland.

Vielen Dank an das Team vom „Gorch-Fock-Haus“ für die perfekte Bewirtung und Olaf Scharlemann alias Magic-Charles für die tolle Show!


Text und Fotos: Dieter Hollinde
nach oben    

27. August 2013 - Nautisches Essen 2013
nach oben    

27. August 2013 - Gesellschaft für Wehr- & Sicherheitspolitik
nach oben    

27. August 2013 - Landessportjugensfest 2013
nach oben    

18. Juni 2013 - 8: Gorch Fock Marathon
Hier finden Sie alle aktuellen Infos zum 8. Gorch Fock Marathon aus der WZ.
nach oben    

23. März 2013 - Gastroball 2013
2013 trafen sich die, im Verband DEHOGA zusammengeschlossenen, Gastronomen im Gorch Fock Haus, zum jährlichen Gastroball.
Die von einigen Mitgliedern gewünschte Vorverlegung des Balles auf einen Samstag brachte nicht den gewünschten Erfolg, so dass in den Anfängen der eine oder andere Platz leer blieb, was der Stimmung aber keinen Abbruch gab.
nach oben    

22. März 2013 - Der Zauber der Magie...

beherrschte das Wilhelmshavenzimmer im Gorch Fock Haus, als Magic Charles sein Publikum zum staunen brachte.

Olaf Scharlemann, alias „Magic Charles“ zog von der ersten Sekunde an die Anwesenden in seinen Bann und zeigte gleich auf, nicht nur Staunen ist angesagt, auch die Lachmuskulatur wird für diesen Abend benötigt.

Im letzten Akt lief das Programm etwas aus dem Gleis ;-) da Magic Charles mit seinem „Partner“ Freddie auf der Bühne erschien.
Freddie, eine kleiner gelber Vogel, der wohl sehr früh aus dem Nest gefallen ist, entwickelte sehr schnell ein Eigenleben und kümmerte sich einen Dreck um gute Manieren. Zu diesem Zeitpunkt wurde klar, morgen hat die Lachmuskulatur einen Muskelkater.

Das Programm wurde von einem 3-Gänge-Menü „unterbrochen“, welches auch den Ausdruck „zauberhaft“ in Anspruch nahm.

Alle waren sich einig, so etwas sollte wiederholt werden. Und wenn Freddie noch etwas an seinem Benehmen arbeitet, darf sogar er wiederkommen ;-)
nach oben    

04. Februar 2013 - Die lange Nacht des Genusses

Der nächste Tag war schon angebrochen, als das Musical-Dinner ausklang.

Die Bremer Musical Company, unter Leitung von Thomas Blaeschke, überzeuge das Publikum mit dem Cover von aktuellen Musicals und vergaß dabei nicht, alte "Ohrwürmer" wieder frisch zu servieren. Der Intendant Thomas Blaeschke begleitete seine Künstler an einem Keybord und sorgte zwischen den Stücken mit lockeren Ausführungen für so manchen Schmunzler.

Aber nicht nur die Bremer Musical Company konnte "frisch servieren". Das Gorch Fock Haus mit seinem Personal, sorgte für die entsprechenden Rahmenbedingungen. Eine dem Rahmen angepasste Saaldekoration und ein vorzügliches vier Gänge-Menü sorgten für das rundum Sorglospaket.
nach oben    

29. Januar 2013 - Weltfriedenstag

Den Tag des Weltfriedens feierte die katholische Militärseelsorge dieses Jahr im Gorch Fock Haus, auf Einladung von Militärdekan Monsignore Rainer Schadt.

„Selig, die Frieden Stiften“, war das, vom Papst Benedikt XVI., zum Weltfriedenstag vorgegebene Thema, dieses wurde auch von der katholischen Militärseelsorge übernommen.
nach oben    

29. Januar 2013 - Fastnachtsgesellschaft Schlicktown e.V.
nach oben    

17. Januar 2013 - 27. Neujahrskonzert im Gorch Fock Haus

"Und die Show geht weiter", das war die Botschaft von Fregattenkapitän Bammler, Leiter Marinemusikkorps Nordsee, vor ausverkauftem Gorch Fock Haus.

Seit Monaten lag das Gerücht in der Luft, mit dem "einstampfen" des Marinemusikkorps Nordsee verschwinden auch die Neujahrskonzerte im Gorch Fock Haus - dieses "Gespenst" konnte endgültig verjagt werden.

Das Programm war, breitbandig angelegt und wie gewohnt perfekt intoniert. Ein Querschnitt aus Klassik und Moderne begeisterte das Publikum. Ein Höhepunkt nach der Veranstaltung waren sicherlich die Blechbläser des Musikkorps, die nach der Pause zeigten, dass Militärmusik nicht nur aus Märschen bestehten muss. Die "Brass Machine" von Mark Taylor ging bei dem Publikum nicht nur ins Ohr, sondern brachte auch die Beine zum wippen. Das Publikum bedankte sich mit tobenden Applaus, bei den Musikern.

Durch den hohen Kartenverkauf in diesem Jahr konnten zwei gemeinnützige Projekte mit dem Reinerlöß bedacht werden. Der Reinerlöß geht an "Chancen für Kinder im Alltag e.V." und an die Christus- und Garnisonskirche.
nach oben    

08. Januar 2013 - Tischarrangement Silvester 2012
nach oben    

11. Dezember 2012 - Das etwas andere Weihnachtskonzert
Mit Soul-Mate standen vier kreative Musiker bei uns im Gorch Fock Haus auf der Bühne, die Weihnachtstimmung in einem neuen Gewand daher kommen ließen. Die popig interpretierten Lieder (Do they know is Chrismas) wurden zum Teil eingebettet von einem 10-köpfigen Schulchor, der der Musik einen weihnachtlichen Rahmen verliehen.
nach oben    

15. November 2012 - Gemeinsame Sitzung EAS / KAS
Am Mittwoch, den 14. November und Donnerstag, den 15. November, kamen die Vorstände der Evangelischen und der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. (EAS/KAS) zu ihrer jährlichen Sitzung zusammen. Beide Vereine blicken auf eine über 50jährige Geschichte zurück. Im Zuge der Neuaufstellung der Bundeswehr wurden sie 1957 als eigenständige Vereine gegründet, die durch das Bundesministerium der Verteidigung, beide Kirchen ebenso wie eigens erwirtschaftete Mittel finanziert werden. Ihre Arbeit soll die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr ebenso wie ihre Angehörigen bei der Bewältigung ihres Dienstes und damit verbundener persönlicher Herausforderungen unterstützen und ihrer Isolierung aus zivilgesellschaftlichen Milieus entgegen wirken.

Neben den originären Vorstandsmitgliedern, darunter mehrere Abgeordnete des Verteidigungsausschusses, ranghohe Militärs sowie Leitende der Ev. wie auch der Kath. Militärseelsorge, waren auch Gastredner, darunter Generalmajor Markus Kneip, ins Gorch-Fock-Haus nach Wilhelmshaven eingeladen.

Als Gastgeber führte Generalleutnant a.D. Wolfgang Otto, Vorsitzender des EAS-Vorstandes durch die Sitzungstage. Dabei wurden Betreuungsschwerpunkte und wesentliche Projekte der beiden kirchlichen, bundesweit agierenden Verbände im zurückliegenden Jahr bilanziert. Zudem diskutierten die Vorstandsmitglieder die mittel- und langfristige Ausrichtung ihrer Soldaten- und Familienbetreuung im Inland, wie auch in den Einsatzgebieten der Bundeswehr.

Im Gorch-Fock-Haus in Wilhelmshaven, einem sogenannten Soldatenheim der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V., wurden die aus der gesamten Bundesrepublik angereisten Vertreter aus Militär, Politik und Kirchen, hervorragend betreut. Am Mittwochabend lud die EAS die Sitzungsteilnehmer zum traditionellen Gänseessen im Restaurant des Hauses, „JadePort“ ein.


Text: T. Vorwergk
nach oben    

08. November 2012 - Blaulicht-Symposium im Gorch Fock Haus
Ärzte und Sanitätspersonal der Bundeswehr trafen sich in Uniform und Zivil, zu einer Info- und Vortragsveranstaltung, im Gorch Fock Haus.
nach oben    

07. November 2012 - 7. Berufsförderungsmesse im Gorch Fock Haus
Es gibt Dinge, die werden durch Wiederholungen langweilig. Es gibt Dinge, die werden durch Wiederholungen interessanter und vor allem wichtiger, so die Berufsförderungsmesse im Gorch Fock Haus.

Die Räumlichkeiten des Gorch Fock Hauses platzten aus allen Nähten. Die 5. Berufsförderungsmesse übertraf mit ca. 1200 Besuchern, aus dem gesamten Nordwesten und 60 Ausstellern aus allen Branchen, alle ihre Vorgänger.
Die Messe gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Gorch Fock Hauses und seinem Auftrag zur Soldatenbetreuung.
nach oben    

02. November 2012 - Indisch Curry, „the same procedure as every year”
Der Nautische Verein Wilhelmshaven-Jade e.V. lud zum „Indisch Curry“ und (fast) alle kamen.

Die Gäste wurden, wie jedes Jahr, von Konteradmiral a.D. Hoch begrüßt und auf den kommenden Abend vorbereitet. Das Grußwort richtete Oberbürgermeister Andreas Wagner an die Anwesenden. Hauptredner des Abends war Dr. Karl-Friedrich Rausch, Chef Deutsche BahnMobility Logistik AG, als Ersatz für Bahn-Chef Grube.

Zwischen den Reden servierte das G F H-Team die Gänge des Indisch Curry.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde im Vorab eine Fotoausstellung von Klaus Schreiber eröffnet, die den Bau des Jade-Weser-Ports zeigt.
nach oben    

24. Oktober 2012 - Im Dunkeln ist gut munkeln,
...sagt ein altes deutsches Sprichwort, dass da mehr geht, bewies die "Bremer Musical Company", bei Ihrem "Concert In The Dark".

Angelehnt an dem neue Trend "Dinner In The Dark" bewegte sich das Phantom der Oper im total abgedunkelten Norfolk-Zimmer des Gorch Fock Hauses und lies eine leichte Gänsehaut den Arm hochwandern.

Die Veranstaltung war mit fast 60 Zuschauern..., sorry..., Zuhören ausverkauft.

Der Abend gab einen kleinen Vorgeschmack, auf das, was im Februar 2013 den Musical-Freund erwartet. Dann wird die "Bremer Musical Company" nicht nur die Akustik zum Besten geben, sonder auch die Optik. Der Kartenvorverkauf beginnt rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest..., damit der Weihnachtsmann nicht so schwer zu schleppen hat ;-)
nach oben    

31. Juli 2012 - Der letzte Pinselstrich ist getan
Unbemerkt vom Tagesbetrieb verwandelte sich das Restaurant „JadePort“ in eine helle und freundliche Einrichtung, ohne den maritimen Charme und Charakter zu verlieren.

Nachdem die Sitzgruppen eine neue, helle Polsterung bekommen haben und die Tische untereinander mit dezenten Trennern aus Glas eine etwas „intimere“ Atmosphäre bekamen, wurde die Renovierung mit einem freundlichem Cognac-Ton an den Wänden abgeschlossen.
Alle Arbeiten geschahen für den täglichen Betrieb unbemerkt.

Überzeugen Sie sich doch mal selbst von der gelungenen Restaurierung und schauen vorbei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch,

Ihr Gorch-Fock-Haus-Team
nach oben    

24. Juli 2012 - Die etwas andere Perspektive vom Gorch Fock Marathon
Fotos: © Foto Design Schreiber
nach oben    

03. Juli 2012 - Ganz nah dran
nach oben    

15. Juni 2012 - Jubiläumsveranstaltung des BW Fuhrparks
nach oben    

07. Mai 2012 - Marineamt-Tagung im Gorch Fock Haus
nach oben    

03. Mai 2012 - Einmal im Jahr...
...geht der Verbund Oldenburger Münsterland e.V. mit heimischen Spargel im Gepäck auf Reisen, um die Spargelsaison zu eröffnen.

Dieses Jahr wurde das edle Gemüse den Köchen im Gorch-Fock-Haus „anvertraut“.

Da das Oldenburger Münsterland, als Agrarregion, im Land Niedersachsen eine Wirtschaftsmacht darstellt, lies sich Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister die Chance nicht nehmen, die 350 geladenen Gäste mit einem Grußwort zu begrüßen.
nach oben    

16. April 2012 - SV Werder Bremen und der soziale Auftrag eines Vereins
„Fußball ist mehr als nur auf’m Platz“, diese Überschrift in der Wilhelmshavener Zeitung traf den Nagel auf den Kopf.

Im Rahmen der Biermesse hielt Klaus-Dieter Fischer, Präsident von SV Werder Bremen, einen Vortrag über die soziale Verantwortung der Sportvereine, hier im Focus der SV Werder Bremen und die Vorbildfunktion von „Fußballstars“, dessen Verhalten auf dem Fußballfeld, gerade von Kindern und Jugendlichen, gern im eigenen Verhalten kopiert wird.

Das Referat war einer der Höhepunkte der im Gorch Fock Haus stattfindenden Biermesse.

Fotos: Foto-Design Schreiber, Uwe Meißner
nach oben    

15. April 2012 - 50 Jahre Kampf gegen den Durst
Dieser Kampf wird von dem Bierverlag Janssen nun schon seit 50 Jahren erfolgreich geschlagen.

Zum 50. Jubiläum von „Bier Janssen“ fand im Gorch Fock Haus eine gut besuchte Biermesse statt. Über 30 Unternehmen aus der Gastronomie und dem Getränkebereich folgten der Einladung.

Die Messe konnte als sehr erfolgreich bezeichnet werden, der Spruch „Durst ist schlimmer als Heimweh“ wurde an keinen der beiden Messetage laut.

Fotos: Foto-Design Schreiber, Uwe Meißner
nach oben    

13. März 2012 - Ball der Selbsthilfe
nach oben    

21. Februar 2012 - Kinderkarneval im Gorch Fock Haus
nach oben    

21. Januar 2012 - Ärzteball 2012
nach oben    

10. Januar 2012 - Marsch meets Rock
Das Marinemusikkorps, unter Leitung von Kapitänleutnant Tobias Terhardt, verzauberte das, bis auf den letzten Platz gefüllte, Gorch Fock Haus, in gewohnter Manier.
Die Stimmung war vom ersten Takt bombastisch..., obwohl ein kleiner Tropfen von Wehmut in der Luft lag. Jedem der Anwesenden war bewusst, dass die „Tage“ des Marinemusikkorps gezählt sind und die Veranstaltung ein politisch gewolltes Auslaufmodell ist.

Wie jedes Jahr ging der Reinerlös unterstützend an ein Projekt, welches die Jugend- und Kinderarbeit fördert.
Dieses Jahr musste die Hafenschule in Wilhelmshaven, mit seinem Projekt der Hafenrocker, „dran glauben“.
Die Hafenrocker sind „junge Headbanger“ unter Leitung des Berufsmusikers Ralf Lübke, deren Ziel es ist, nicht nur gute Musik zu machen, sondern in einer Gemeinsamkeit die Integration zu praktizieren und vor zu leben.
Es mag Zufall gewesen sein, dass auch ein Medley der Altrocker Earth, Wind & Fire im Programm des Marinemusikkorps gewesen war..., egal, gefallen hat es allen.

Das Gorch Fock Haus und seine Gäste sagen Danke an das Marinemusikkorps und bis nächstes Jahr.
nach oben    

01. Januar 2012 - Silvesterball 2011
nach oben    

29. November 2011 - Was bringt das Jahr 2012?
Flottillenadmiral Thorsten Kähler, Kommandeur der Einsatzflottille, lud zum jährlichen Dämmerschoppen in das Gorch-Fock-Haus, um Vertretern aus Wirtschaft, Öffentlichem Dienst, geladenen Militärs sowie „Ehemaligen“ das Jahr 2011 Revue passieren zu lassen, um anschließend die Projekte für das Jahr 2012 vorzustellen.

Die anschließenden Diskussionen an Stehtischen waren sicherlich für den Einen oder Anderen sehr fruchtbar.
nach oben    

03. November 2011 - LAUF MIT!
Unter diesem Titel startete heute das Projekt „Von 0 auf 10km“.

Es ist ein Gemeinschaftsprojekt des St. Willehad Hospitals und des INFORM Fitness-Clubs, welches den Gorch-Fock-Marathon als Plattform nutz, um Läufer auf den 10km-Lauf, der ein Teil der Marathon-Veranstaltung ist, vorzubereiten.

Am heutigen Tag wurde das Projekt und das Programm bis zum Marathonlauf, im Juni 2012, vorgestellt.

Der Info-Abend wurde gut angenommen und das Wilhelmshaven Zimmer war gut gefüllt. Was bleibt, ist die Hoffnung, dass alle heutigen Teilnehmer zum 7. Gorch-Fock-Marathon, am 16./17. Juni 2012, das Ziel erreichen.
nach oben    

01. November 2011 - Alle Jahre wieder
So muss es wohl heißen, wenn die Job- und Bildungsbörse im Gorch Fock Haus ihre Tore öffnet. Der Ansturm zur 6. Börse war so groß wie nie zuvor, was vor so manchen Ständen ein dichtes Gedränge verursachte.

Im letzten Jahr stellten noch hauptsächlich Besucher aus der Region das Gros, diese Jahr wurden ausscheidende Soldaten mit Bussen zur Jobbörse gebracht, um von hier aus den Sprung ins Zivilleben zu schaffen.

Die Messe wird von Jahr zu Jahr attraktiver und dieses nicht nur für die ausscheidenden Soldaten. Auch der „Andrang“ der Aussteller wird immer größer, was in diesem Jahr zur Folge hatte, dass das Wilhelmshavenzimmer als Ausstellungsfläche noch mit hinzu genommen werden musste.

Die Messe ist vorbei, die Planungen für 2012, zur 7. Messe, können beginnen.
nach oben    

30. Oktober 2011 - Kaffee-Konzert im Gorch Fock Haus
Das Haus war ausverkauft und das lag nicht (nur) am Kaffee und Kuchen, der im Eintritt inbegriffen war.

Die Wilhelmshavener Chöre, die auch Veranstalter des Kaffee-Konzertes waren, überzeugten mit ihren brillanten Stimmen wieder einmal das Publikum und es dauerte nicht lange, bis die ersten Hände im Rhythmus mit klatschten.

Es war eine bunte Mischung aus fröhlichen Liedern zum Mitsingen und traurigen Balladen, die zum Nachdenken anregten.
nach oben    

26. Oktober 2011 - Wilhelmshaven für Anfänger die X’te
Wiederholungen werden langweilig..., wenn es um Fernsehsendungen geht. Wiederholungen sind wichtig, wenn es um die Betreuung geht.

Ca. 90 neu zu versetzte Soldatinnen und Soldaten, sowie zivile Angestellte des Bundes folgten der Einladung der EAS, um Ihre neue Heimat kennen zu lernen. Kleine Vorträge über die Stadt und eine organisierte Stadtrundfahrt brachte den Teilnehmern der Veranstaltung Wilhelmshaven und ihre Freizeitmöglichkeiten etwas näher.

Kaffee und Kuchen, spendiert von der EAS und dem Gorch Fock Haus, machten die Veranstaltung zu einer gemütlichen Runde.

Es folgt sicherlich die nächste Wiederholung im Frühjahr 2012..., ohne das sie langweilig wird.
nach oben    

14. Oktober 2011 - Eine Handbreit Wasser unter dem Kiel...
...gab es dieses mal nicht, als sich die „maritime Kompetenz“ zum 51. Schifffahrtsessen im Gorch-Fock-Haus traf, dafür aber das traditionelle Curryhuhn und das gleich 210 mal. Soviel Gäste folgten der Einladung von Konteradmiral a.D. Hoch, dem 1. Vorsitzenden des Nautischen Vereins Wilhelmshaven, der auch die Eröffnungsrede hielt.
Themenschwerpunkt des Abends war der „Jade Weser Port“, wer sollte da anders als John H. Niemann, Präsident der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung, die Festreden eröffnen.
Hauptredner und Ehrengast des Abends war Senator a.D. Ralf Nagel, Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Reeder.
Um 210 Portionen Curryhuhn zeitnah „an die Frau/den Mann“ zu bringen bedeutete ein Höchstmaß an Koordination und Konzentration für das Team des Gorch-Fock-Hauses. Mit fliegendem Schritt und in gewohnter Manier wurde diese Aufgabe gemeistert.
Der Abend klang nach dem Essen mit vielen Tischgesprächen aus.
nach oben    

30. September 2011 - 1. Maritimes Kolloquium Wilhelmshaven (MKW) im Gorch-Fock-Haus
Beim Skat wäre es ein Grand mit „Vieren“ gewesen.

Flottillenadmiral Thorsten Kähler (Kommandeure 2. Einsatzflottille), Vizeadmiral a.D. Lutz Feldt (Präsident DMI), Manfred Adrian (Verleger WZ), und Heinz Schulte (Chefredakteur Griephan) sind die Väter des 1. Maritimen Kolloquium in Wilhelmshaven.

Ihr Ziel für die Veranstaltung ist es gewesen, maritime Kompetenzen zusammen zu fügen und einen Blick für die nationalen maritimen Interessen im globalem Weltgeschehen zu schärfen, was sich in den Themen der Veranstaltung widerspiegelte.
nach oben    

22. September 2011 - Darf ich vorstellen, "die Fregatte F125"
Am 22. September 2011 fand das 9. Wehrtechnische Seminar der Einsatzflottille 2 statt. Eingeladen hatte die Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V.

Nach dem Vorwort von Herrn Gunter Menacher, DWT-Sektion Nordsee und der Begrüßung durch Admiral Thorsten Kähler, Kommandeur Einsatzflottille 2, hieß es dann, „gestatten, die Fregatte F125“.

Wer sich ein Seminar über romantische Seefahrt erhofft hatte, war hier falsch. Freunde vom Raumschiff Enterprise waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Harte Zahlen und Fakten zu den Themen Einsatzsysteme, Sensorik und Effektoren bestimmten das Seminar.

Nach einem langen Tag des Zuhören ging man mit dem Wissen auseinander, „Fregatte F125, das ist die Zukunft“.
nach oben    

10. September 2011 - Flottenball der Marinemameradschaft KSS e.V. Brigade Sassnitz
Die Marinemameradschaft KSS e.V. Brigade Sassnitz machte drei Tage die Region Wilhelmshaven „unsicher“. Die Feierlichkeiten fanden am 10. September im Gorch Fock Haus in Form eines Flottenballs ihren Höhepunkt.
nach oben    

08. September 2011 - Vortrag der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik
Cyber War und Cyber Spionage kennen wir im allgemeinen nur aus SiFi Filmen, beides stellt aber in der heutigen, vernetzten Welt eine immer größer Bedrohung für Militär und Firmen dar. Die Auswirkungen des Cyber Wars auf die Bundeswehr wurden von Admiral Kähler der Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik vorgetragen.
nach oben    

12. Juli 2011 - Wilhelmshaven für Anfänger ging in die 2. Runde
Etwa 70 nach Wilhelmshaven neu zuversetzte Soldaten und zivile Mitarbeiter aller Teilstreitkräfte waren am vergangenen Dienstag der Einladung zu einem Begrüßungsnachmittag ins Soldatenheim („Gorch-Fock-Haus“) gefolgt, die regelmäßig durchgeführt wird.

Die von Oberstabsbootsmann Jürgen Bohlen vom Marinestützpunktkommando Wilhelmshaven geleitete Veranstaltung wurde unterstützt von der Wilhelmshavener Touristik-und Freizeit GmbH und anderen zivilen und militärischen Mitarbeitern, die den anwesenden Damen und Herren mit Kurzvorträgen dienstliche und außerdienstliche Freizeit-und Betreuungseinrichtungen vorstellten, um ihnen das Dasein in ihrer neuen Umgebung bzw. ihrer neuen Heimatstadt zu erleichtern. Die Veranstaltung fand großen Anklang.
nach oben    

18. Juni 2011 - 10 Jahre Einsatzgruppenversorger "Berlin"...,
das musste gefeiert werden.

Der Tag begann für den Jubilar um 9:15 Uhr mit dem Auslaufen zur Familienfahrt. Hier zeigte die Besatzung den Familienangehörigen und Ehrengästen ein Teil Ihres Manöver- Repertoires. Ein gemeinsames Mittagessen, Besatzung und Gäste, sowie Showeinlagen der Sambaschule Oldenburg-Eversten rundeten den Tag auf See ab. Selbst das Wetter hatte ein Einsehen, an Land noch recht windig, blieb die "Berlin" auf See vom schlimmsten verschont.

Dann, nach dem Einlaufen hieß es, "alle Mann von Bord"..., nicht unter dem Motto, "Frauen und Kinder zuerst", sondern feiern war angesagt.
Zum Feiern ging es in das Gorch Fock Haus, hier startete das Programm mit dem offiziellen Teil, beginnend mit der Begrüßungsansprache vom Kommandanten der "Berlin", Herrn Fregattenkapitän Waldmann. Gefolgt von den Repräsentanten der Stadt Berlin, Herrn Walter Momper, Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Herrn Müller-Technau, der Vorsitzende des Freundeskreises "Berlin" und Herrn Hans-Friedrich Müller, Referatsleiter der Senatskanzlei Berlin.

Nachdem alle Glückwünsche überreicht und ausgetauscht waren, ging es nach einem kleinen Zwischenspiel der Sambaschule Oldenburg-Eversten in die zweite Runde - das Buffet wurde eröffnet. Hier wusste das Gorch Fock Haus um die hohen Ansprüche eines Bordkommandos..., alle Erwartungen, an das Buffet wurden erfüllt.

Ein Jubiläum eines Bordkommandos ohne gemeinnützige Komponente ist wie ein Vanilleeis aus dem Backofen. So richteten die Organisatoren der Veranstaltung, in Zusammenarbeit mit dem Gorch Fock Haus, eine Tombola zugunsten des Kinder- und Jugendhauses St. Josef in Berlin aus. Da die Tombola mit hochwertigen Preisen bestückt war, wurde sie zu einem Höhepunkt des Abends, was den Spendentopf für das Kinder- und Jugendhauses St. Josef gut anwachsen lies.

Mit einem zwinkernden Auge wurde hinter vorgehaltener Hand gemunkelt, "die Veranstaltung sei so gut gelungen, dass sie in 2012 doch eigentlich wiederholt werden könnte, denn schließlich sei der elfte Geburtstag eine Schnapszahl und das müsste gefeiert werden".
nach oben    

09. Juni 2011 - NAUTISCHER VEREIN WILHELMSHAVEN-JADE e.V. im Gorch Fock Haus
Mitglieder des Nautischen Vereins Wilhelmshaven-Jade e.V und Gäste trafen sich auf Einladung von Admiral a.D. Hoch, erster Vorsitzender Nautischer Verein Wilhelmshaven-Jade e.V, im Gorch Fock Haus, um den Ausführungen von Admiral Luther, zum Thema >Die Deutsche Marine im Übergang<, zu folgen.
nach oben    

26. Mai 2011 - Für Sie aufgewertet
Wir haben auf den "Klimawandel" und Ihre Wünsche reagiert, ab sofort steht die Tür unserer neu gestalteten Terrasse auf. Genießen Sie unsere Speisen unter freiem Himmel, die Cocktailkarte sorgt für einen Hauch von Urlaub.

Nicht nur die Terrasse wurde neu gestaltet, auch das Restaurant wurde für Sie "aufpoliert". Helle, gemütliche Sitzecken laden zum verweilen ein. Speisen Sie in einer gemütlich maritimen Umgebung.

Fotos:
fotodesign schreiber
nach oben    

17. Mai 2011 - Das war er,
der 6. Gorch Fock Marathon.
„Beide Tage konnten als gelungen angesehen werden“, so die Organisatoren um Peter Brendel..., obwohl am Samstag bei den Schülerläufen der „Andrang“ der Schulen deutlich geringer ausfiel als im Vorjahr. Dieses „Verlust“ konnte aber durch eine erhöhte Anzahl von Einzelmeldungen wieder wettgemacht werden.
Am Sonntag hatte man dann das Gefühl eines Déjà-vus, die Sonne schien…, wie jedes Jahr, die Stimmung war gut…, wie jedes Jahr und alle waren rundum begeistert und auch dieses, wie jedes Jahr.
Obwohl der Marathon nun schon im 6. Jahr steht, er ist immer noch spannend und er ist noch immer nicht zur Routine geworden.
Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.
nach oben    

10. Mai 2011 - Wilhelmshaven für Anfänger
Wieder einmal standen die Busse mit dem Y im Kennzeichen bereit, um den neu zuversetzten Soldaten ihre neue Heimat nahe zu bringen.

Nach der Stadtrundfahrt gab es dann, bei Kaffee und Kuchen, noch Einzelheiten über die Freizeitmöglichkeiten in der Region Wilhelmshaven, dargestellt durch einen Vertreter der EAS, der WTF und der Freizeit.

Die Vorstellung der Region durch die EAS ist mittlerweile ein fester Bestandteil in Programm des Gorch Fock Hauses.
nach oben    

30. April 2011 - Schlaraffentreffen
nach oben    

14. April 2011 - Pressekonferenz zum 6. Gorch Fock Marathon
Am 14. April traf sich das Organisatoren-Team des Gorch Fock Marathons mit Vertretern der Bundeswehr, der Stadt Wilhelmshaven und den Sponsoren der Veranstaltung, zur Pressekonferenz zum 6. Gorch Fock Marathon des Gorch Fock Hauses.

Vom Organisations-Team wurde besonders hervorgehoben, "dass die jahrelange Treue der Sponsoren zeigt, dass der Gorch Fock Marathon für die Region und darüber hinaus, ein wichtiges Event für das Gorch Fock Haus und die Stadt Wilhelmshaven, darstellt". In diesem Zusammenhang sprach Kapitän zur See Vehoff (Kommandeur des Marinestützpunkt-Kommandos und Kuratoriumsvorsitzender) von einer "Leuchtturm-Veranstaltung, die ihre Zeichen weit über die Stadt Wilhelmshaven hinauswirft".

Die Voranmeldungen liegen mit 400 Voranmeldungen in etwa bei denen vom Vorjahr, daher kann man bei der diesjährigen Veranstaltung von einer Teilnehmerzahl wie im Jahr 2010 ausgehen.

Im Rahmenprogramm zum Gorch Fock Marathon findet am Samstag ab 16:30 Uhr eine Nudelparty statt und ab 18:00Uhr ein Gottesdienst. An beiden Tagen wird die Veranstaltung von Aktionen der Sponsoren umrahmt.

Auch dieses Jahr konnte der Leiter des Logistikzentrums, Admiral Bremer, als Schirmherr für die Veranstaltung gewonnen werden. Bei allen Teilnehmern liegt die Planung "im grünen Bereich" und man ist sehr zuversichtlich, an die Erfolge der letzten Jahre anzuknüpfen.
nach oben    

12. April 2011 - Infoveranstaltung des Befehlshabers der Flotte
Die neuen Medien machen es möglich.
Wichtige Termine hinderten den Befehlshaber der Flotte an seinen Besuch in Wilhelmshaven. Eine Video-Standleitung sorgte dafür, dass die „Flotte“ nicht auf ihren Chef verzichten mussten. Eine gute halbe Stunde zeichnete der Befehlshaber den neuen Weg der Marine auf, um dann seinen Truppen für eine „Fragestunde“ zur Verfügung zu stehen.

Auch für das Gorch Fock Haus war diese Art der Konferenz etwas Neues. Nach Beendigung konnte sie als gelungen „abgehakt“ werden.
nach oben    

24. März 2011 - Oldenburgische Landesbang
Tagung der OLB im Gorch Fock Haus

Bilder:
(c) Markus Hibbeler
nach oben    

22. März 2011 - Fingerfood
Eine kleine Auswahl von dem, was wir Ihnen als Fingerfood gestalten können.

Bilder:
(c) Markus Hibbeler
nach oben    

25. Februar 2011 - Italienischer Abend im Gorch Fock Haus
Für diesen Abend konnte das Gorch Fock Haus, die in Amerika geborene, Star-Sopranistin Richetta Manager gewinnen. Frau Manager, noch bis vor kurzem an der Oper in Gelsenkirchen tätig, interpretierte an diesem Abend Werke von Puccini, Verdi und Mozart. Am Flügel wurde sie begleitet von der virtuosen Pianistin Davia Janssen.

Um auch den Gaumen zu verwöhnen, wartete das Gorch Fock Haus mit einem Gala-Buffet auf, welches italienische Spezialitäten zum Mittelpunkt hatte. Was für die Ohren Puccini, Verdi und Mozart war, war für den Gaumen Minnestrone, Vitello Tonnato und Polo con Pesto.

Knapp 100 Besucher genossen den Abend, bei dem Auge, Ohr und Gaumen angesprochen wurden. Als der Abend nach drei Stunden und zwei Zugeben endete, waren sich alle einig, „Dieser Abend ist eine Wiederholung wert“.
nach oben    

11. Januar 2011 - 25. Neujahrskonzert im Gorch Fock Haus
Es war ein Jubiläum der feinen Musik.
Das Neujahrskonzert des Marinemusikkorps Nordsee, unter Leitung von Fregattenkapitän Lutz Bammler, fand zum 25. mal statt. Trotz der 25 jährigen Tradition hat die Veranstaltung keinen Staub angesetzt. Es war wieder alles vertreten , von Klassik, über den gewohnten Marsch bis hin zur Moderne und das in der Qualität wie man es vom Marinemusikkorps Nordsee gewohnt ist.

Dieses Jahr darf sich die Laptop-Klasse der Freiherr von Stein - Schule über den Reinerlös freuen. Mit dem Reinerlös wird die Integrationsarbeit der Freiherr von Stein - Schule unterstützt. In dieser Klasse beträgt der Anteil von Schülern mit einem Migrationshintergrund über 50%.
nach oben    

03. November 2010 - Zurück in die Zukunft
Die Job- und Bildungsmesse, ausgerichtet vom Berufsförderungsdienst Wilhelmshaven, ist mittlerweile eine feste Größe im Gorch Fock Haus. So konnte die 5. Job- und Bildungsmesse, mit 54 Ausstellern aus den Bereichen Öffentlicher Dienst und Wirtschaft, ca. 1200 ausscheidenden Soldatinnen und Soldaten Perspektiven für die Zukunft aufzeigen.

Ein Trend, der sich in den letzten Jahren schon angedeutet hatte, wurde fortgesetzt. Der Arbeitgeber "Öffentlicher Dienst" steht an erster Stelle, wenn es um das Interesse der scheidenden Soldatinnen und Soldaten geht, was sicherlich an dem Wunsch liegt, einen krisensicheren Job zu haben.

Die 54 Aussteller konnten den Besuchern die komplette Palette des Machbaren präsentieren, so war das Handwerkliche genauso präsent wie der Arbeitsplatz in der Rüstungsindustrie.

Zum Abschluss ist zu betonen, dass die Symbiose, Suche nach einem Arbeitsplatz und Suche nach qualifiziertem Fachpersonal, ein voller Erfolg war und ist. Die 6. Messe wartet darauf die Zahl der Aussteller und Besucher noch zu toppen.
nach oben    

26. September 2010 - Fantastische Stimmen im Gorch Fock Haus
Das Jubiläum fing am 23. September laut und heftig an und endete mit den feinen, leiseren Tönen. Der „Wilhelmshavener Männerchor“, der „Projektchor Wilhelmshaven“ und die „Jade Sänger“ sorgten für einen harmonischen Ausklang des Jubiläums im Gorch Fock Haus.
Um dem „Kaffee Konzert“ ein Sahnehäubchen auf zu setzen, konnte das Haus die amerikanische Sopranistin Richetta Manager gewinnen, die die Veranstaltung zu etwas Besonderen werden lies.
nach oben    

25. September 2010 - Gesichter einer jungen Bundeswehr
Eigens für das Gorch Fock Haus Jubiläum und um den Sinn eines „Soldatenheimes“ zu vertiefen, entwarf der Foto-Designer Klaus Schreiber die Ausstellung, „40 Jahre Gorch Fock Haus - Gesichter einer jungen Bundeswehr“.
nach oben    

25. September 2010 - Frontcooking zum Goch Fock Haus Jubiläum
Das LETS’S GO MAGIC - Team Germany und die Köche des Gorch Fock Hauses versetzten zum Jubiläum, mit ihren Kochkünsten, 200 Gaumen in erstaunen. Gekonnte Dekorationen und Schnitzereien in Kürbis und Zucchini ließen den Spruch, „das Auge isst mit“, lebendig werden.
nach oben    

23. September 2010 - Es rockt die Hütte
Im Rahmen des 40 jährigen Bestehens des Gorch Fock Hauses hieß es zur Auftaktveranstaltung, „es rockt die Hütte“. Die Hardrocker von „Still No Doubt“ ließen es im Gebälk, des Gorch Fock Hauses, so richtig knacken. Das die Veranstaltung ein paar mehr Besucher verdient hätte, bremste nicht die gute Stimmung und so mancher Tropfen Schweiß wurde vergossen…, auf und vor der Bühne.
nach oben    

10. September 2010 - Die Neue Küche
Es ist soweit, die neue Küche ist fertig und wird im Rahmen einer viertägigen Veranstaltung, 40 Jahre Gorch Fock Haus, eingeweiht.

Der Höhepunkt der Veranstaltung ist am 25. September ein Frontcooging mit dem "Lets Go Magic-Team". An diesem Tag kann die neue Küche zeigen, ob sie ihren Erwartungen entspricht, den es wir ein "volles Haus" erwartet.
Die Küche wurde nach modernsten Gesichtspunkten konzipiert, so mussten zum Beispiel die alten und bewährten Gasbrenner einem modernen Induktionskochfeld weichen.
Alles im allem stand die Ergonomie bei der Planung der Küche im Mittelpunkt und wurde dann auch durchgehend umgesetzt.
nach oben    

03. September 2010 - 50. Jahre jung, der Nautische Verein Wilhelmshaven-Jade e.V.
Das Marinemusikkorps Nordsee begrüßte über 200 geladene Gäste um den „50. Geburtstag“ des Nautischen Vereins Wilhelmshaven-Jade e.V. zu feiern.

Nach dem musikalischen Auftakt begrüßte Konteradmiral a.D. Gottfried Hoch, mit seiner Begrüßungsrede, die Gäste, gefolgt von Prof. Dr. Dr. Ehlers, der die Grüße des Nautischen Vereins übermittelte. Oberbürgermeister Eberhard Menzel überbrachte die Grüße der Stadt Wilhelmshaven und verwies insbesondere auf die Wichtigkeit des Jade-Weser-Ports für die Stadt und die Region. Als hochrangiger militärischer Vertreter schloss der stellvertretende Inspekteur der Marine, Konteradmiral Heinrich Lange den Reigen der Begrüßungsrednern ab.
Zu diesem Zeitpunkt begann in der neuen Küche des Gorch Fock Hauses zum ersten Mal das rege Treiben, für die ca. 220 Gäste mussten zügig die Vorspeise aufgetragen werden um den Reibungslosen Ablauf des Abends zu gewährleisten.
Nach der Vorspeise trat dann Frau Monika Breutz-Moritz als Festrednerin ans Pult. Frau Monika Breutz-Moritz, Präsidentin des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrografie, stellte den Umweltschutz und die Umweltfreundlichkeit des Seetransports in den Mittelpunkt ihrer Rede.
Nachdem alle offiziellen Worte über das Mikrofon gegangen waren, betrat noch einmal Konteradmiral a.D. Gottfried Hoch das Rednerpult und beschrieb die über einhundertjährige Tradition des Abendessens, dem Curryhuhn, das in seiner Zusammenstellung wie vor einhundert Jahren gereicht wurde, mit Ingwer und Kokosraspeln, Roter Beete und einem Mango Chutney auf Reis.
Ab jetzt hieß es, „kontrollierte Hektik“ für die Küche. Um einen hundertprozentigen Ablauf zu gewährleisten, wurde alles minutiös geplant. Von dieser Betriebsamkeit bekamen die Gäste nur soviel mit, das alles „reibungslos über die Bühne lief“ und so soll es ja auch sein.
nach oben    

29. August 2010 - Moormusikanten musizierten den Regen weg…
Pressemitteilung FBZ Wilhelmshaven

Sommerfest im Gorch-Fock-Haus

Moormusikanten musizierten den Regen weg…

Widrige Wettervorhersagen bestätigten sich beim diesjährigen Sommerfest vor dem Gorch-Fock-Haus des Familienbetreuungszentrums der Bundeswehr (FBZ). Über einhundert Angehörige von Soldaten die sich derzeit im Einsatz an Land und auf See befinden sind der Einladung gefolgt. Die 30 Kinder hatten die wenigsten Probleme mit Wind und Wetter. Mit einem brillant intonierten Platzkonzert überzeugten die Moormusikanten aus Wiesmoor. Unter der Leitung von Uwe Depke verzauberten die 26 Musiker die Angehörigen mit Filmmelodien bis hin zu Michael Jackson. Das Versprechen von Uwe Depke, den Regen weg zu pusten, wurde eingelöst. Nebenbei konnten die Angehörigen ein Rätsel über die Einsätze der Bundeswehr und über Wilhelmshaven lösen. So konnten am Schluss der Veranstaltung auch drei Sieger belohnt werden. Die Kinder grübelten an einem Minirätsel und konnten sich ebenfalls über kleine Preise freuen. Die Lage in den Einsatzgebieten der Bundeswehr und dessen Besonderheit wurde vom Leiter des FBZ, Oberstabsbootmann Horst Villmow, vorgetragen. Sehr erfreut waren die Angehörigen über die Anwesenheit der Vertreter der Einsatzflottille 2, Kapitän zur See Jürgen Looft (Kommandeur des Trossgeschwaders), des Fachsanitätszentrums, Flottenarzt Dr. Wolfgang Töpfer (Leitender Sanitätsoffizier der Einsatzflottille 2), und von der vorgesetzten Dienststelle des FBZ, dem Landeskommando BREMEN, Oberstleutnant Jens Tillery (Vertreter des Kommandeur Landeskommando BREMEN). Hier konnten die Angehörigen aus erster Hand Informationen aus den Einsatzgebieten und Dienststellen erfahren. Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung vom Bundeswehrsozialwerk (vertreten durch Herr Uwe Lange-Emden) und der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft Soldaten (Vertreter Herr Jürgen Wicht) Dank gilt auch dem Team des Gorch-Fock-Hauses für die hervorragende Betreuung.


Bericht:Villmow
Foto: Plantoer
nach oben    

17. August 2010 - Infoveranstaltung Inspekteuer der Marine, Vizeadmiral Axel Schimpf
Bilder PIZ Marine Ast WHV
(C) 2010 Bundeswehr / Ann Kathrin Hoffmann
nach oben    

14. Juli 2010 - Mein neues zu Hause,
so hieß es für 86 Soldatinnen und Soldaten, die der Einladung des örtlichen Betreuers, der EAS, Oberstabsbootsmann Bohlen, folgten, um ihr neues zu Hause, den Standort Wilhelmshaven und ihr Soldatenheim das „Gorch Fock Haus mit Restaurant Jadeport“, näher kennen zu lernen.

Nach einer kurzen Begrüßung, durch Oberstabsbootsmann Bohlen, warteten Busse vor der Tür des Gorch Fock Hauses, um einen ersten optischen Eindruck von Wilhelmshaven zu vermitteln. Unter fachkundlicher Führung ging es durch die Stadt und Umgebung, um die Historie und Kultur der Stadt den neuen Soldatinnen und Soldaten etwas näher zu bringen. Wobei das eine oder andere Auge auch schon mal an der Überschrift "Pizzeria" und "Biergarten" hängen blieb. Besonders das Wort Biergarten hatte bei der Hitze des Tages eine besondere Attraktivität.

Um 14:00 Uhr hieß es dann "Treffpunkt Gorch Fock Haus". Hier war durch die Heimleitung eine Kaffeetafel eingedeckt, um den ersten optischen Eindruck mit weiteren Informationen abzurunden.
Moderator Oberstabsbootsmann Bohlen übergab als erstes das Wort an die Vertreterin der Wilhelmshavener Touristik und Freizeit GmbH, Frau Ufkes, die Ihren Schwerpunkt auf Kultur und Freizeitgestaltung in Wilhelmshaven legte.

Gefolgt von Oberstabsbootsmann Villmow, der die wichtige Anlaufstelle - gerade für Familienangehörige, deren Partner sich im Einsatz befinden - Familienbetreuungszentrums vorstellte.

Das sich das Leben als Soldatin und Soldat nicht nur auf den Dienst beschränkt, zeigte der Vertreter des Freizeitbüros in der 4. Einfahrt, Stabsbootsmann Mommsen. Er verwies auf die vielen Freizeitmöglichkeiten innerhalb und außerhalb des "Zaunes" und versprach jegliche Unterstützung bei der Gestaltung für die Zeit nach Dienstschluss.

Als Vertreter der EAS übernahm der Geschäftsführer des Gorch Fock Hauses, Peter Brendel, das Wort. Er stellte die Arbeit und das Leitbild der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung vor und betonte die Wichtigkeit eines Soldatenheims mit seinen Möglichkeiten, als kommunikativer Treffpunkt, in der Freizeitgestaltung.

Den Schlusspunkt setzte der evangelische Militärseelsorger, Pastor Christiansen, der seine Aufgabe nicht als Missionar sah, sondern als ein Mittler, um Betreuungsaufgaben homogen zu einem Ganzen zusammenzufügen.

Nach gut einer Stunde war der letzte Kaffee getrunken und 86 Soldatinnen und Soldaten waren nicht nur "voll gestopft" mit Kuchen. Viele Informationen mussten verarbeitet und verdaut werden. Oberstabsbootmann Bohlen verabschiedete seine Zuhörer mit den Worten, "die vielen Infos als Samenkörner zu sehen, um eine fruchtbare Ernte Freizeitgestaltung einzufahren".

86 Soldatinnen und Soldaten verließen dann das Gorch Fock Haus, um als "Freizeitlotze" für die, die nicht der Einladung gefolgten, "Neuen" zu dienen.
nach oben    

23. März 2010 - In Geld schwimmen...
…kann nur Dagobert Duck.
Es reichte nicht ganz, um die Becken des Freibades Nord (Wilhelmshaven) mit dem Erlös des 24. Neujahrskonzertes des „Marinemusikkorps Nordsee“, welches im Gorch Fock Haus stattfand, zu füllen. Ein strahlendes Gesicht gab es trotzdem, als Frau Verena Vilaumi, als Vertreterin der Kinderhilfsorganisation „ChaKA“ (Chancen für Kinder im Alltag e.V.), symbolisch zwei Säcke „gefüllt mit 2000,- Euro“, aus den Händen von Kapitän zur See Vehoff (Vorsitzender „Kuratorium im Soldatenheim Gorch Fock haus), in Empfang nahm.
Das Freibad Nord wurde als Ort der Übergabe gewählt, da der Reinerlös von 2000,- Euro als Grundlage für, durch ChaKA finanzierte, Schwimmkurse eingesetzt werden soll. Der Tod durch Ertrinken, ist nach Aussage von Schwimmmeister Heinz-Günter Schoolmann (Leiter Schwimmbad Nord) immer noch die zweithäufigste Todesursache bei Kindern. Gerade in sozial schwachen Familien komme der Schwimmunterricht häufig zu kurz.
Frau Vilaumi dankte dem Kuratorium und Kapitän Lutz Bammler (Leiter Marinemusikkorps Nordsee) mit einem Augenzwinkern. Man möge sie und den Verein in Zukunft nicht vergessen.
nach oben    

03. März 2010 - Impressionen vom Johann Kinau Saal
Auch unser großer Saal bietet für bis zu 500 Personen einen festlichen Rahmen.
nach oben    

27. Februar 2010 - FBZ Wilhelmshaven lud zum Frühstück
„Das Familienbetreuungszentrum Wilhelmshaven ist für alle Soldaten und deren Angehörigen - rund um die Uhr - in allen Belangen des Einsatzes, des Dienstes und des Alltages als vertraulicher Ansprechpartner erreichbar.“

So heißt es auf der Homepage www.einsatz.bundeswehr.de, über das Familienbetreuungszentrum Wilhelmshaven.
Dass die Betreuung aber nicht nur im Notfall funktioniert, zeigte Stabsbootsmann Planteur, stellvertretender Leiter FBZ, als er im Namen des Familienbetreuungszentrums Wilhelmshaven, im Gorch Fock Haus zum Frühstück lud. In seiner Begrüßungsrede stellte er sein Team, bestehend aus Soldaten, Angestellten und ehrenamtlichen Mitarbeitern, vor. Er verwies insbesondere auf die ehrenamtlichen Tätigkeiten, ohne die, eine effektive Arbeit im FBZ undenkbar sei.

Der Vertreter vom Bundeswehr Sozialwerk, Herr Lange Emden, machte in einem kurzen Vortrag deutlich, dass das Bundeswehr Sozialwerk nicht nur aus „Urlaubmachen“ besteht, sondern gerade in Notsituationen ein „Engel in der Not“ sei.
Verführt vom angerichteten Buffet, kam es dann zum Erfahrungsaustausch untereinander, was der eigentliche Sinn der Veranstaltung war, denn die besten Tipps kommen sicherlich aus dem Kreise der Betroffenen.

Man war sich in einer Sache einig, dem nächsten Ruf, des Familienbetreuungszentrums ins Gorch Fock Haus, wollte man bestimmt folgen.

Und so endete die Runde im Gorch Fock Haus, mit neu gesammelten Informationen und Tipps zum Thema „Einsatzlage / Einsatzplanung“.
nach oben    

27. Februar 2010 - „Hoher Besuch“ im Gorch Fock Haus
„Positionen 2010“, so lautete das Motto des Allgemeinen Wirtschaftsverbandes Wilhelmshaven / Friesland e.V.

300 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung trafen sich im Gorch Fock Haus, um Wege aus der Wirtschaftskrise und in die Zukunft 2010 zu finden.

In Seiner Eröffnungsrede prangerte Martin Steinbrecher, Präsident AWV, die Steuerpolitik des Rates, der Stadt Wilhelmshaven an. So mokierte er unter anderem die Steuererhöhung der Gewerbesteuer und die Nichterhöhung der Hundesteuer. Im Anschluss seiner Rede hatte Eberhard Menzel, Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, die Gelegenheit zum Kontern. Der Ausspruch, „Vielleicht sind mehr Ratsmitglieder Hundehalter als Gewerbetreibende“, brachte die Schmunzler auf seine Seite. Menzel betonte in seiner Ansprache die schwierige finanzielle Situation der Stadt und zeigte noch mal auf die Wichtigkeit des Jade Weser Ports und seine termingerechte Fertigstellung.

Der Präsident der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts Vereinigung e.V., John H. Niemann, untermauerte die Worte von Oberbürgermeister Menzel und machte klar, dass man trotz mageren „Geldbüddel“ nicht auf den Ausbau der Jade Allee verzichten darf. Investoren setzen auf die Jade Allee. Nach dem „Abarbeiten“ der regionalen Probleme betrat der „Hohe Besuch“ das Podium. Der Wirtschaftsminister des Landes Niedersachsen, Jörg Bode (FDP) überbrachte Grüße aus Hannover. Seine Rede war geprägt von Optimismus, er zeigte auf, dass das Land Niedersachsen mit einem „blauen Auge“ an der Wirtschaftskrise vorbei geschlittert ist und für die nächsten Jahre ein Aufwärtstrend zu erwarten ist. Gerade in dieser Situation ist der zeitgerechte Ablauf beim Bau des Jade Weser Ports von hoher Priorität, er stellte eine Erweiterung des Hafens in Aussicht.

Zum Abschluss des offiziellen Teils und als letzter Redner, hatte Peter Brendel, Geschäftsführer Gorch Fock Haus, die Möglichkeit, sein Projekt „Gorch Fock Marathon“ dem Publikum nahe zu bringen.

Mit Häppchen, alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken wurde dann noch lange Zeit in kleinen Runden diskutiert um die eigene oder Großwetterlage darzustellen.

Das Gorch Fock Haus stellte, mit dem Johannes Kinau Saal, den richtigen Rahmen für diese Veranstaltung.
nach oben    

12. Januar 2010 - 24. Großes Neujahrskonzert im Gorch Fock Haus
Ein breites Spektrum der musikalischen Möglichkeiten bot das Marinemusikkorps Nordsee, am 12. Januar im Gorch Fock Haus, zum 24. Neujahrskonzert.
Von Klassik, über den gewohnten Marsch bis hin zur Moderne war alles zu hören und das in der Qualität wie man es vom Marinemusikkorps Nordsee unter Leitung von Fregattenkapitän Lutz Bammler kennt.
Wie jedes Jahr geht der Reinerlös an eine gemeinnützige Organisation, in 2010 an:

ChaKa-Chancen für Kinder im Alltag e.V.

Der im Februar 2008 gegründete gemeinnützige Verein "ChaKa-Chancen für Kinder im Alltag e.V." ist eine Hilfsorganisation im Kampf gegen Kinderarmut. Es wird angestrebt, zur Verbesserung der Lebensverhältnisse sozial schwacher Kinder und damit zur Chancengleichheit beizutragen.
nach oben    

10. Januar 2010 - Neujahrsempfang der Stadt Wilhelmshaven und der Marine im Gorch Fock Haus.
Ein sehr gut besuchtes Gorch Fock Haus erlebte die Premiere des zusammengelegten Neujahrsempfanges der Stadt Wilhelmshaven und des Marinestützpunktes Wilhelmshaven.

Als erster Redner betrat Kapitän zur See Vehoff das Rednerpult, dieser betonte, die gute Akzeptanz und „Rückendeckung“ die die Marine, als zweitgrößter Stützpunkt in der Bundesrepublik Deutschland, von den Bürgern und der Stadt Wilhelmshaven erhalte. Als Beispiel guter Zusammenarbeit nannte er den Gorch Fock Marathon und das Wochenende an der Jade. Infrastrukturelle Erweiterungen im Bereich des Stützpunktes sichern dieses für die Zukunft

Als Redner für die Stadt Wilhelmshaven stellte Oberbürgermeister Eberhard Menzel die Planung für das Jahr 2010 dar. Er wies ins besondere auf die beiden Großprojekte, dem Bau des Containerhafens und dem Bau des neuen Kohlekraftwerkes hin und betonte ins besondere die gute Zusammenarbeit zwischen dem Energiekonzern GDF/Suez mit der Stadt Wilhelmshaven.

Als Vertreter für die Flotte übernahm dann als letzter Redner Flottillenadmiral Thorsten Kähler das Wort. Obwohl in der 4. Einfahrt drei Fregatten, abfahrtbereit in den Einsatz, auf ihn warteten, nahm er sich die Zeit ausführlich auf die Wichtigkeit dieser Einsätze hin zu weisen. Er gab einen Einblick auf die Planung der Flotte und einen zeitlichen Ablauf über die Einführung des Fregattenneubau der 125’er Klasse.

Allen Rednern war eins gemeinsam, alle zeigten, trotz der angespannten finanziellen Lage, einen positiven Trend für das Jahr 2010. Ob dieser Optimismus das Jahr 2010 begleitet oder sich nur als Zweckoptimismus heraus stellt, wird der Neujahrsempfang 2011 zeigen.

Nachdem alle Worte gesprochen waren, überreichte Drehorgelspieler August Desentz an Oberbürgermeister Eberhard Menzel und Flottillenadmiral Thorsten Kähler Spendengelder zugunsten der Sanierung des Wasserturms an der Göckerstrasse, dem Soldatenhilfswerk und dem Bundeswehr-Sozialwerkes.

Bevor dann die Besucher des Neujahrsempfanges in den Sonntag entlassen wurden, traten die Sternensänger auf und brachten etwas Farbe in das, durch das Grau der Anzüge geprägte, Bild.

Abschließend sei gesagt, die Premiere des Empfanges war ein voller Erfolg, einer Wiederholung in 2011, steht nichts im Wege.
nach oben    

08. Januar 2010 - Die „Kalte Küche“ kommt
Im Rahmen der 2. Phase der Umbaumaßnahmen, im Gorch Fock Haus, steht auch der Austausch der Kücheneinrichtung an. Damit Sie als treuer Gast auch weiterhin von uns, in gewohnter Qualität, „betreut“ werden, wurde am 8. Januar eine mobile Küche installiert.
Keine Angst, es stehen natürlich auch weiterhin warme Speisen auf unserem „Speiseplan“, „Kalte Küche“ bezieht sich nur auf die eisigen Wetterbedingungen unter der die Küche angeliefert und installiert wurde. Da half auch der bestellte Sonnenschein nicht viel, so mancher Finger und große Zeh litt einwenig unter der Kälte.
Ab dem 28. Januar 2010 können Sie sich von der Qualität unserer neuesten „Errungenschaft“ überzeugen.
Geplant ist dann, dass wir bis Ende Juni die Umbauphase abgeschlossen haben und wieder im vollem (störungsfreiem) Umfang für Sie da sind.

Ihr Gorch Fock Haus - Team
nach oben    

05. Januar 2010 - Bombenstimmung im Gorch Fock Haus,
dieses hatte keinen terroristischen Hintergrund. Es lag zum Teil an den knallenden Sektkorken…, hauptsächlich aber lag es an der ausgelassenen Silvesterstimmung des Publikums, angefeuert durch Bertholt Kemmereit und der Band „Two Voices“. Um den, durch das Tanzbein, verursachten Kalorienverlust auszugleichen, wurde der Abend mit einem kalt-, warmen Buffet abgerundet. Um 3:30 Uhr verließen die letzten Gäste, gut gelaunt, das Gorch Fock Haus. Alle, Gäste, sowie das Team des Gorch Fock Hauses, freuen sich auf den Jahresübergang 2010/11.
nach oben    

17. Dezember 2009 - Angehörigenbetreuung durch das FBZ
Der Weihnachtsmann hatte Grünkohl und Pinkel im Gepäck. Er kam im Auftrag des Familienbetreuungszentrums Wilhelmshaven, um Familienangehörigen, der fahrenden Einheiten, eine gesegnete Weihnacht zu wünschen.

Bevor aber der Weihnachtsmann seine Rute auspacken konnte, begrüßte Oberstabsbootsmann Horst Villow (Leiter FBZ), die aus ganz Deutschland angereisten Familienangehörigen und wünschte im Namen des FBZ allen anwesenden ein besinnliches Weihnachtsfest.

Auch jetzt wurden die Jüngsten noch etwas auf die Folter gespannt, denn bevor der Weihnachtsmann mit seiner Bescherung beginnen könnte, überbrachte noch der Oberbürgermeister Eberhard Menzel und der 1. Bürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Fritz Langen, die Wünsche der Stadt und zeigte deutlich auf die Verbindung, Wilhelmshaven – Marine.

Oberst Reinhardt Lerch, Kommandeur Landeskommando Bremen und Kapitän zur See Roland Kalinski, 2. Einsatzflottille, fasten dann das Geschehende für 2009 zusammen um dann, das, lang ersehnte, Wort an den Weihnachtsmann zu übergeben.

Aber auch hier mussten sich die Jüngsten noch etwas in Geduld üben, denn bevor es die langersehnten Weihnachtstüten gab, wurde noch gemeinsam ein Weihnachtslied angestimmt.

Der Tag wurde mit einem Grünkohlessen und einer Kaffeetafel, in festlich geschmückter Umgebung, abgerundet.
nach oben    

16. Dezember 2009 - Lebenskundlicher Unterricht im Gorch Fock Haus
Pastor Knigge und Pastor Goretzki luden zum ökumenischen Lebenskundlichen Unterricht. 35 Soldatinnen, Soldaten und zivile Mitarbeiter folgten dieser Einladung, die mit einem Frühstück, in weihnachtlich geschmückter Umgebung, begann.
nach oben    

16. Dezember 2009 - Jahresabschlussappell und Personalversammlung Log-Zentrum
Der alljährliche Jahresabschlussappell und die Personalversammlung des Logistikzentrums fanden dieses Jahr im Gorch Fock Haus statt. Ca. 600 Soldatinnen und Soldaten, sowie zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Log-Zentrums füllten den Johann Kinau Saal des Gorch Fock Hauses.
Nach der Jahresansprache von Admiral Bremer, Leiter Log-Zentrum, übernahm Hauptmann Greiffendorf, als Personalratsvorsitzender Log-Zentrum, das Wort. Diskussionen zur Lage des Log-Zentrums folgten.
nach oben    

07. Dezember 2009 - Speisen-Variationen
Kosten Sie mit den Augen unsere Speisen-Variationen
nach oben    

26. November 2009 - Dienststellenleiterrunde im Gorch Fock Haus
Unter Vorsitz des stellvertretenden Standortältesten, in Vertretung von Kapitän zur See Vehoff, fand die vierteljährliche Dienststellenleiterrunde im Gorch Fock Haus statt.
Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Standortältesten informierte Herr Brendel (Geschäftsführer Gorch Fock Haus) und Herr Henze (Orga Streckenführung Goch Fock Marathon) über den Sachstand des 5. Gorch Fock Marathons.
Der Rest der Sitzung lief hinter „verschlossener Tür“ ab.
nach oben    

25. November 2009 - Kuratoriumssitzung "Kuratorium im Gorch Fock Haus"
Am Mittwoch dem 25. November lud der Vorstand „Kuratorium im Soldatenheim >Gorch Fock Haus<“, unter Vorsitz von Kapitän zur See Vehoff, zur Mitgliederversammlung ein.

Da in diesem Jahr keine Wahlen anstanden, konnte schnell zu den allgemeinen Tagesordnungspunkten übergegangen werden.
Nach dem Bericht des Vorstandsvorsitzenden Kapitän zur See Vehoff folgte der Bericht der „Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Soldaten“, vorgetragen von Herrn Brendel, indem er einen Rückblick auf das Jahr 2009 und eine Vorschau auf das Jahr 2010 hielt. Mit über 900 Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr, davon etlichen Großveranstaltungen, verwies Herr Brendel auf die Wichtigkeit des Gorch Fock Hauses für die Marine und die Region. Gleichzeitig überbrachte Herr Brendel die Grüße von Herrn Hollinde (Regionalbetreungsreferent der EAS in Niedersachsen), der leider aus dienstlichen Gründen nicht vor Ort sein konnte.

Den Stand der zurzeit im Gorch Fock Haus durchgeführten Baumaßnahmen legten der Leiter des Staatlichen Baumanagement und der Leiter des Bundeswehrdienstleistungszentrums vor.
Zum Abschluss sprachen Kapitän zur See Vehoff und Herr Brendel noch die in 2010 geplanten Großveranstaltungen an, mit der Bestätigung, dass die Planung des Neujahrskonzertes im Januar und des Marathonlaufes im Mai, im „grünen Bereich“ ist.

Alle Kuratoriumsmitglieder, unter ihnen Admiral Bremer (Leiter Logistikkommando) und Herrn Langen (Wilhelmshavens 1. Bürgermeister) verabschiedeten sich mit dem Wunsch, dass das Jahr 2010 dem Jahr 2009 in nichts nachsteht.
nach oben    

24. November 2009 - Der Auftrag lautet „MovPC IT2010“
Die Logistiker des Heeres trafen sich im Gorch Fock Haus, um den Auftrag „MovPC IT2010“ vorzubereiten. Da der Tagesablauf zeitlich eng bemessen war, viel die Begrüßungsansprache von Oberstleutnant Finze kurz und prägnant aus. Ohne Umschweife, wurde nach einer kurzen Begrüßung, zur Tagesordnung gewechselt.
Der erste Teil des Tages diente dazu allgemeine Sachstände zu besprechen und zu synchronisieren. Die ebenfalls sehr kurz gehaltene Kaffeepause trennte die Ausführungen der Dezernate Transportanforderung und Verkehrsführung, hier hatten die Vortragenden jeweils nur 20 Minuten Zeit, ein sehr komplexes Thema „an den Mann“ zu bringen. In der Zeit bis zum Mittagessen ging es dann ins „Eingemachte“ und die Abordnungen der spezifischen Abteilungen Eisenbahntransport, Binnenwassertransport, Straßentransport, und Container kamen zu Wort.
Kurz vor der Mittagspause wurden noch einzelne Fragen zu den gehörten Themen erörtert.

Die Mittagspause war zeitlich etwas großzügiger bemessen, so dass sich nicht nur das Essen etwas setzen konnte, sondern auch das Gehörte vom Vormittag. Die Zeit nach dem Mittag war geprägt, von Einzelgesprächen und terminlichen Zusammenfassungen, bevor es dann mit „schwerem Gepäck“ wieder auf die Heimreise ging.
nach oben    

24. November 2009 - Die Ruhe nach dem Sturm.
Drei Tage steckten die Kommandanten der Marine, unter Führung des Inspekteurs der Marine, Admiral Nolting, die Köpfe zusammen…, drei Tage „trockener Stoff“ der verarbeitet werden musste.

Um nach „stürmischer See“ wieder Ruhe einkehren zu lassen, lud Admiral Nolting ins Gorch Fock Haus, zum “Race an Backbord“, ein.
Was gibt es da besseres, als das in den letzten drei Tagen gehörte, an einem Stehtisch, beim Bier zu verarbeiten. Das Ganze wurde abgerundet mit einem ausgezeichnetem Buffet und den Klängen des Blechbläserquintettes des Marinemusikkorbs Nordsee, die eine Mixture aus Marsch, Swing und Ragtime präsentierten.

Alle waren sich einig, nach drei Tagen Besprechungen, Vorträgen und Sitzungen, war es ein gelungener Abschluss der Kommandantentagung in Wilhelmshaven.
nach oben    

12. November 2009 - Neuer „Heimathafen“ für die Gorch Fock.
Am 10. November klingelte bei uns im Gorch Fock Haus das Telefon. Wie waren sehr erstaunt, als uns die Frage gestellt wurde, „ob wir einen „Liegeplatz“ für die Gorch Fock hätten?“ Am anderen Ende des Telefons war Herr Gottschalk, aus Wittmund, ein Hobby-Modellbauer, der in zweijähriger Kleinarbeit ein Modell der Gorch Fock, im Maßstab 1:95*, zusammengebaut hatte.
Leider musste Familie Gottschalk – Herr Gottschalk, sowie auch seine Frau, sind beide mit der Seefahrt verbunden – sehr schnell feststellen, dass es für die etwa einen Meter lange Gorch Fock keinen „Liegeplatz“ in den heimischen vier Wänden gab. So stellte sich die Frage, „wohin verlegen wir unsere Gorch Fock?“ Schnell war die Lösung gefunden, man erinnerte sich an das Gorch Fock Haus in Wilhelmshaven.
Gesagt, getan. So kam es am Abend des 10. November zur „Verlegungsfahrt“ der Gorch Fock, von Wittmund nach Wilhelmshaven. Das Modell ziert jetzt, für jeden gut sichtbar, das Restaurant des Gorch Fock Hauses.
Wir, das Gorch Fock Haus-Team, danken der Familie Gottschalk für diese Spende und versprechen, dass die Gorch Fock immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel haben wird.


*Das Modell entstand nach dem Bauplan der Werft Blohm und Voss, von 1958. Der Anstrich entspricht der originalen Farbgebung.
nach oben    

05. November 2009 - Was passiert mit mir nach meiner Dienstzeit?
Bei vielen Soldatinnen und Soldaten kreist diese Frage im Kopf herum, je näher der Endlassungstermin heranrückt.

Der Berufsförderungsdienst (BFD) Wilhelmshaven und das Kreiswehrersatzamt Meppen hilft jedes Jahr, mit seiner Jobbörse, die beruflichen Zukunftsängste der betroffenen zu mildern.

Am 4. November fand die 4. Jobbörse des BFDs im Gorch Fock Haus in Wilhelmshaven statt. Der BFD, das Kreiswehrersatzamt Meppen und 52 Institutionen aus Handel, Wirtschaft, des öffentlichen Dienstes und verschiedene Lehranstalten informierten ausscheidende Soldatinnen und Soldaten über zukünftige Jobchancen, Aus-, Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten.

In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit und fehlender Fachkräfte ist die Jobbörse eine Orientierungshilfe für ausscheidende Soldatinnen und Soldaten und über 1500 „Ausscheidende“ nutzen diese Möglichkeit, um sich auf die „Zeit danach“ vorzubereiten. In Vorträgen und Einzelgesprächen wurden Wege in die Zukunft aufgezeichnet und sicherlich auch schon mal ein Arbeitsvertrag vorbereitet.

Da der Zustrom der Interessenten von Jahr zu Jahr anwächst, wird die Jobbörse 2010 ein fester Bestandspunkt in der Planung der Veranstalter und des Gorch Fock Hauses sein.
nach oben    

30. Oktober 2009 - Der Nautische Verein lud zu seinem jährlichen Schifffahrtsessen ein.
Der Nautische Verein lud ins Gorch Fock Haus, zu seinem 49. Schifffahrtsessen, ein und 220 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und der Bundeswehr folgten der Einladung.

Die einleitenden Worte des 1. Vorsitzenden, des nautischen Vereins Wilhelmshaven-Jade, Michael Jansen, zur Begrüßung der Gäste, klangen positiv für Politik und Wirtschaft. „Trotz Wirtschaftskrise zeige der Trend in Wilhelmshaven nach oben.“ Hinter dieser Aussage versteckt sich sicherlich der zügige Ausbau des „Jade-Weser-Ports“, sowie der Bau eines Kohlekraftwerkes an der Jade.

Nach einem kurzen Rückblick in die Vergangenheit übernahm der 1. Stadtrat Jens Stoffers das Wort und bestätigte die positive Entwicklung aus der Sicht der Stadt Wilhelmshaven.

Als Refenrent konnte für die 220 Gäste Dr. Hans-Heinrich Nöll, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Reeder, aus Hamburg, sein Thema „2009-ein Wendejahr? Perspektiven der Seeschiffahrt“ gewonnen werden.

Mit dem 49. Schifffahrtsessen, kehrte der nautische Verein in das Gorch Fock Haus zurück. Ein indisches Reiscurry „Madras“ und das ein oder andere gepflegte Bier, sowie der dekorativ hergerichtete Saal des Gorch Fock Hauses lenkte einwenig von den Zahlenkolonnen und endlosen Fakten auf der Projektionsleinwand ab.

Haus und Veranstalter waren mit dem Treffen sehr zufrieden und hoffen zum 50. Jubiläum wieder zusammenarbeiten zu können.
nach oben    

27. Oktober 2009 - Depotkommandanten - Tagung
70 Depotkommandanten aus ganz Deutschland
trafen sich am 27./28. Oktober, im Gorch Fock-Haus, um sich über die aktuelle Lage der Logistik in der Bundeswehr zu informieren und zu diskutieren.

Am 27.10. um 13:00 Uhr eröffnete Brigadegeneral Tarnowski die Depotkommandanten - Tagung mit seiner Begrüßungsrede, in der er deutlich machte, wie wichtig es gerade in der heutigen Zeit sei, dass die Logistik, „Ihren Mann“ stehe. Schnelle Reaktionszeiten auf immer größer werdende Anforderungen sind von wachsender Bedeutung, sei es im Bereich des Transport- und Versorgungswesen oder in der unterstützenden Software.

Flottillenadmiral Bremer richtete anschließend ein Grußwort an die Teilnehmer.

Nach dem Grußwort vom Flottillenadmiral Bremer ging es zur Tagesordnung über. Verschiedene Vortragende informierten über aktuelle Sachstände anliegender Projekte und wiesen in laufende Software-Upgrades ein.

Am 28.10. um 11:30 Uhr wurde die Depotkommandanten – Tagung in großer Runde mit einem Abschlussgespräch abgeschossen. Für ein Teil der Tagungsteilnehmer war danach aber noch nicht Schluss. Man traf sich in kleinen Runden um das Gesprochene zu vertiefen und auszuwerten.
nach oben    

25. Oktober 2009 - Tisch-Arrangements
Tisch-Arrangements für Ihre Festlichkeit. Bitte sprechen Sie uns an.
nach oben    

22. Mai 2009 - Bilder zum 4. Gorch-Fock-Marathon
Den Pressetext der EAS zum Marathon finden Sie
hier

Den Pressetext der Deutschen Bundesmarine zum Marathon finden Sie
hier

Weitere Foto zum Marathon finden Sie
hier

Ein Video der WZ zum Marathon finden Sie
hier

Und als Letztes,
Einen Mp3-File von Radio Jade zum Marathon finden Sie
hier
nach oben    

28. April 2009 - Feierlichkeiten im Wilhelmshaven Zimmer
Ist Ihnen die Kapitänsstube zu klein und der große Saal zu groß? Das Wilhelmshaven Zimmer bietet Ihnen Platz für 100 Personen.
nach oben    

28. April 2009 - Festliches Fünfgänge-Hochzeitsmenü in der Kapitän Stube
Unsere Kapitäns Stube bietet den festlichen Rahmen für Feiern bis zu 26 Personen.
nach oben    

28. April 2009 - Sinnliche Atmosphäre im Norfolk-Zimmer
Nicht ganz so groß wie das Wilhelmshaven Zimmer, unser Norfolk-Zimmer. 80 Personen finden hier für Feiern in gastlicher Atmosphäre Ihre Räumlichkeit.
nach oben    

28. April 2009 - Das Restaurant JadePort im Gorch-Fock-Haus
Speisen Sie in maritimer Atmosphäre von gut bürgerlicher Küche bis hin zu exquisieten Gerichten, von unserem Küchenchef für Sie zubereitet
nach oben    

28. April 2009 - Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Wandern Sie einfach durch die Galerie
nach oben    

28. April 2009 - Wir kommen auch zu Ihnen in das Haus
Ob für Ihre private Feier zu Hause oder für Ihre Business-Veranstaltung in Ihrer Firma, sprechen Sie uns an, wir finden für Sie den richtigen Rahmen.
nach oben    

14. April 2009 - Pressekonferenz 4. Gorch-Fock-Marathon
Bilder der Pressekonferenz zum 4. Gorch-Fock-Marathon.
nach oben    

04. April 2009 - Gorch-Fock-House-Night

Aus Jade-House-Night wurde Gorch-Fock-House-Night.
Finger und Kradel heizten ein und das im April. Ab 01:30 Uhr brannte dann die Luft und Party war angesagt.
nach oben    

30. März 2009 - 12. Wattenmeer - Symposium im Gorch Fock Haus
Bilder zum 12. Wattenmeer - Symposium im Gorch Fock Haus
nach oben    

27. März 2009 - „Heinz Erhardt“ im Gorch Fock Haus

Der Parodist Andreas Neumann hatte sie alle im Gepäck, Heinz Erhardt, Theo Lingen, Hans Moser, Johannes Heesters, Heinz Rühmann, und, und, und. Und alle sorgten dafür, dass das Gorch Fock Haus von der ersten Minute an mit feinem und filigranen Humor unterhalten wurde.

Ganz gegen den heutigen Trend, Humor mit Klamauk zu verwechseln, brachte Andreas Neumann eigene Inhalte durch die „mitgebrachten Personen“ als Humor vom feinsten unter das Publikum. Immer wieder brachte die Hauptperson „Heinz Erhardt“ das Publikum zum Schmunzeln und natürlich zum Lachen. Die Anwesenden dankten Andreas Neumann mit stehenden Ovationen. Dieser wiederum danke dem Publikum mit drei Zugaben. Es war ein Abend, der in beide Richtungen als gelungen zu bezeichnen ist.
nach oben    

21. März 2009 - Der Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e. V. traf sich im Gorch Fock Haus
nach oben    

21. März 2009 - Stammtisch der Marinefrauen "Mecklenburg-Vorpommern"
Der Stammtisch der Marinefrauen "Mecklenburg-Vorpommern" traf sich im Gorch Fock Haus, um eine "ruhige Kugel" zu schieben.
nach oben    

21. Januar 2009 - Zwei Frauen, sieben Charaktere und viel Spaß

Gäste des Gorch Fock Hauses bekamen es mit Flyer-Ela und Chantal zu tun.

Lag es am Titel, „Hausfrauen gucken keine Pornos“, oder war es einfach nur die Vorfreude auf die neue Veranstaltungsreihe „COMEDY MEEDS DINNER“ des Gorch Fock Hauses, dass die Veranstaltung schon Mitte Dezember ausgebucht war?
Egal. Alle die in der glücklichen Lage waren eine Eintrittskarte ihr Eigen zu nennen, wurden nicht enttäuscht. Cedar D. Wolf, alias Eveline, Chiri, Chantal und Petra Feiler, alias Susi, Sabine, Flyer-Ela, Eva, schafften es, das Publikum von der ersten Sekunde an zu fesseln.
nach oben    

02. November 2008 - Rock Requiem
Deep Purple hat es 1969 mit seinem „Concerto for Group and Orchestra“ vorgemacht. Wer die hämmernde Gitarre von Ritchie Blackmore (Steve Morse) erwartet hatte wurde natürlich enttäuscht. Dieses war auch nicht gewollt, denn das Rock Requiem – auch schon 1975 komponiert- überzeugte mit sanften Tönen der Streicher, getragen von einem, die Bühne füllenden Chor. In sanfter Symbiose brachte die Rockformation seine nie aufdringlichen Passagen mit ein. 4 solo Gesangsstimmen überzeugten zu jeden Moment der Aufführung. 400 Gäste bedankten sich mit nicht enden wollendem Ablaus. Auch Solos, der einzelnen Künstler, wurden vom Applaus begleitet, was für klassische Musikveranstaltungen nicht an der Tagesordnung ist. Es bleibt nur übrig zu sagen, „für Wilhelmshaven war das eine einzigartige Veranstaltung“.
nach oben    

02. Oktober 2008 - Gorch Fock House Night 08
Der jährliche Test des Gorch-Fock-Haus-Fundamentes wurde mit Erfolg und ohne Beanstandungen abgeschlossen ;-)
nach oben    

27. September 2008 - Examensfeier Reinhard Nieter Krankenhaus
nach oben    

26. September 2008 - Treffen der Scheerfahrer
Eine Ewigkeit nicht gesehen und doch wiedererkannt!!
nach oben    

05. September 2008 - Miss Wilhelmshaven Wahl im Gorch Fock Haus
Hier finden Sie das Video vom Friesischen Rundfunk, zur Wahl der Miss Wilhelmshaven.

Hier finden Sie das Video von der Wilhelmshavener Zeitung, zur Wahl der Miss Wilhelmshaven.
nach oben    

04. September 2008 - Internationales Land-/Seetransport Meeting im Gorch Fock Haus
40 Experten aus 20 Nationen trafen sich im Gorch Fock Haus, um Kooperationsmöglichkeiten zu erarbeiten und zu diskutieren. Ziel der Konferenz war es, das Netzwerk der Nationen zu verdichten.
nach oben    

02. September 2008 - Ausstellung gegen Extremismus im Gorch Fock Haus
Den offiziellen Pressetext zur Ausstellung finden sie

hier.
nach oben    

26. August 2008 - Benefizkonzert des Polizeimusikkorps Niedersachsen
nach oben    

01. Juli 2008 - 10. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik e.V.
Die Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V. führte, in Zusammenarbeit mit dem Kommando Marineführungssysteme, ihr 10. Symposium im Gorch Fock Haus durch. Das Symposium stand unter dem Thema "Verbindungen" -Networks, Link-
nach oben    

29. Juni 2008 - Abi - Abschlussballwochenende
Gymnasium am Mühlenweg und die IGS Wilhelmshaven feierten am Wochenende mit über 1000 tausend Gästen ihren Abi - Abschlussball.
nach oben    

29. Juni 2008 - Abi - Abschlussball contra Finale
nach oben    

25. Juni 2008 - Halbfinale Deutschland - Türkei
nach oben    

17. Juni 2008 - Jubiläum der Firma Sohnle
nach oben    

15. Juni 2008 - Hochzeit contra Viertelfinale
400 Gäste feierten Hochzeit und den 3:2 Sieg der Türkei über die Tschechei
nach oben    

05. Juni 2008 - Ausstellung Gorch Fock Haus: "Gewalt in der Paarbeziehung"
Nicht schamhaft wegschauen, Hilfe anbieten, das war ein Appell der Auftaktveranstaltung zu „Gegen Gewalt in Paarbeziehungen". Schirmherren der Ausstellung sind Eberhard Menzel und Sven Ambrosy.

Den offiziellen Pressetxt finden Sie hier
nach oben    

20. Mai 2008 - 3. Gorch-Fock-Marathon
Auch im 3. Jahr der Erfolgsserie „Gorch-Fock-Marathon“ lief(en) alle(s) wie geschmiert.

Das Wetter stimmte, das neue Konzept, alle Schwerpunkte vor das Gorch Fock Haus zu legen, ging auf; die neue Streckenführung wurde sehr gut aufgenommen, die Sponsoren waren zufrieden und über 10000 Zuschauer säumten die Strecke, somit war der 3. Gorch-Fock-Marathon ein voller Erfolg.

Den Pressetext zum Lauf finden Sie hier

Bilder Runersworld hier

Bilder WZonline hier
nach oben    

05. April 2008 - 10 Jahre Kindersachenflohmarkt „Familien helfen Familien“
Den Pressetext finden Sie hier
nach oben    

17. Januar 2008 - 22. Neujahrskonzert 2008
Auch dieses Jahr hieß es im Gorch Fock Haus, „Achtung es wird geglast“. Fregattenkapitän Lutz Bammler und sein Marinemusikkorps Nordsee sorgten für beschwinglichte Stunden der Unterhaltung.
nach oben    

17. Januar 2008 - Auch wir können feiern
Nach erfolgreichem Jahr 2007 haben wir es uns verdient. Zum Jahresabschluss gönnen wir uns ein paar gemütliche Stunden und lassen das Jahr 2007 bei gutem Essen und einer „ruhigen Kugel“ Revue passieren.
nach oben    

29. August 2007 - Jahreshauptversammlung WHV e.V.
Die Jahreshauptversammlung der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. (WHV e. V.) fand dieses Jahr im Gorch-Fock-Haus statt. 200 Mitglieder folgten dem 1. Vorsitzenden John H. Niemann und dem Schatzmeister Heiner Holzhausen bei der Vorstellung des Jahresberichtes 2006. Als Gastredner zog BLG-Chef Detthold Aden die Aufmerksamkeit auf sich.
nach oben    

02. August 2007 - Terrasseneinweihung am 01. August 2007
Jeden Donnerstag, wenn es das Wetter erlaubt, verwöhnen wir Sie auf unserer neuen Terrasse mit einem Barbeque- und Grillabend.
nach oben    

24. Mai 2007 - 2. Gorch-Fock-Marathon
Wie schon im Jahr 2006 stimmte alles. Die Läufer kamen, um bei schönstem Laufwetter ihre "Runden zu drehen".

nach oben    

13. April 2007 - Zeitreise im Gorch-Fock-Haus
Das ShowBeeDoo Ensenble fesselte das Publikum mit der Show Ich wollt' ich wär' ein Grammophon
nach oben    

17. März 2007 - Seglerball
Wie jedes Jahr fand der Wilhelmshavener Seglerball in unserem Hause statt
nach oben    

10. März 2007 - Die Frauen des Sozialverband Deutschland e.V. tagten im Gorcch-Fock-Haus
Zum Internationalen Frauentag verschlugt es die Frauen des Sozialverbandes Deutschland e.V. zu uns nach Wilhelmshaven an die Küste.
nach oben    

03. März 2007 - JadeHouseNight
Das Spiel auf der Bühne.
nach oben    

25. Februar 2007 - Heringsessen des Kneippvereins
Der Kneipverein startete mit einem Matjesessen die Fastenzeit
nach oben    

14. Februar 2007 - Valentinstag im Gorch-Fock-Haus
Auch dieses Jahr wieder trafen sich die Verliebten zum Valentinstag bei uns im Gorch-Fock-Haus. Stilvolle Dekoration sorgte für die endsprechende Stimmung.
nach oben    

16. Januar 2007 - 21. Neujahrskonzert im Gorch-Fock-Haus
Das Marinemusikkorps Nordsee hat in guter Tradition ins Gorch-Fock-Haus geladen. Unter Leitung von Fregattenkapitän Lutz Bammler wurde schwungvoll das neue Jahr angestimmt. Der Reinerlös der Veranstaltung ging an die Hilfsorganisationen „Wendepunkt“ und die „Wilhelmshavener Kinderhilfe“ (WiKi).
nach oben    

12. Januar 2007 - Vorstellung des Goch Fock Marathonteams
120 Tage vor beginn des 2. Gorch-Fock-Marathons in Wilhelmshaven, wurde das Hauseigene Läuferteam vorgestellt.
nach oben    

31. Dezember 2006 - Festlicher Ausklang 2006
Wieder feierten die Wilhelmshavener Portepeeunteroffiziere Ihren Sylvesterball im großen Saal des Gorch-Fock-Hauses
nach oben    

09. Dezember 2006 - Antik Revival-Party
Antik Revival-Party die Dritte. Die Antik-Fangemeinde traf sich im Gorch Fock Haus um gemeinsam das Tanzbein zu schwingen.
nach oben    

25. November 2006 - Der Ripper zu Gast im Gorch-Fock-Haus in Wilhelmshaven!
Jack The Ripper lehrte dem Gorch-Fock-Haus und seinen Gästen das Fürchten.
nach oben    

14. Mai 2006 - 1. Wilhelmshavener Gorch-Fock-Marathon
Der Lauf war ein voller Erfolg für die Läufer, die Stadt Wilhelmshaven und das Gorch-Fock-Haus.
nach oben    

03. März 2006 - Präsentation des Audi Q7 durch Schmidt und Koch Wilhelmshaven.
Bei uns im Gorch-Fock-Haus. Ihre Präsentationen im festlichen Rahmen.
nach oben